Blog

Mindset - Inspect & Adapt - Psychologie - Agilität

Agile Leadership Day – Comfortable uncomfortability

Das Thema Agile Leadership rückt immer stärker in das Bewusstsein der Unternehmen, die erkannt haben, dass Agile nicht nur auf Teamebene, sondern in der ganzen Organisation gelebt werden muss. Das bringt einige Änderungen auch auf der Führungsebene mit sich. Viele traditionelle Führungsrollen müssen neu gedacht werden und es stellen sich einige Fragen für die Inhaber…
Weiterlesen

Release Retrospektive

Normale Retrospektiven macht im agilen Umfeld so ziemlich jeder. In Scrum ist die Retrospektive fester Bestandteil am Ende jeden Sprints und im agilen Manifest heißt es „In regelmäßigen Abständen reflektiert das Team, wie es effektiver werden kann und passt sein Verhalten entsprechend an.“ Jedes effektive Team hat eine Möglichkeit für sich gefunden, genau diesem Zweck…
Weiterlesen

Ein ScrumMaster für drei Teams

Vor kurzem wurde ich gebeten eine Einschätzung abzugeben, ab wann denn ein ScrumMaster 3 Teams betreuen könne. Das Management gehe davon aus, dass ein ScrumMaster in einem fortgeschrittenen Team einen Zeitaufwand von ungefähr 30% haben würde, was dann arithmetisch ja bedeute, dass drei Teams machbar sein würden. Nachdem sich mir erst einmal die Nackenhaare aufgestellt…
Weiterlesen

Story Points

Die Verwendung von Story Points im agilen Umfeld ist weit verbreitet. Sie versetzen Teams in die Lage, Schätzungen vorzunehmen, die von der Zeit entkoppelt sind, da sich alle Teammitglieder auf eine gemeinsame Schätzbasis beziehen können, die die Komplexität und den Aufwand einbezieht. Planning Poker Die populärste Methode, Schätzungen mit Story Points durchzuführen, ist Planning Poker.…
Weiterlesen

Selbstorganisation ist bunt, nicht schwarz-weiss

Die Überlegenheit selbstorganisierter Teams wird in der Literatur hoch gelobt und auf dem Weg zu einer agilen Organisation kommt man nicht daran vorbei. Aber der Weg hin zu einem selbstorganisierten Team ist weit. Und wie es so oft ist, gibt es kein schwarz oder weiß – es gibt unterschiedliche Abstufungen. J. Richard Hackmann hat in…
Weiterlesen

Scientific Management (oder wie der Taylorismus entstand)

Das Scientific Management geht zurück auf Frederick Winslow Taylor, einen amerikanischen Ingenieur. Taylor war angetreten, die Arbeitswelt zu verbessern. Sein großes Ziel bestand darin, die Elemente eines Unternehmens wissenschaftlich zu erforschen, Arbeitsschritte zu optimieren und somit die Leistung der Arbeiter zu erhöhen. Das ganze sollte einhergehen mit einem Pensumlohn, was den eher schlecht bezahlten Arbeitern…
Weiterlesen

Feedback nach dem BAHN-Modell

Feedback ist wichtig überall dort, wo Menschen aufeinandertreffen und zusammenarbeiten möchten. Feedback zu geben oder zu empfangen sollte selbstverständlich sein – ist es aber leider nur selten. Und deshalb fällt es auch vielen so schwer, konstruktives Feedback zu geben. Veraltete Methoden wie das „Sandwich Feedback“ sind noch weit verbreitet und die Mitarbeiter können es nicht…
Weiterlesen

Ein erster Ansatz…

So, damit der Blog langsam gefüllt wird, veröffentliche ich hier einmal eine kurze Übersicht über die Aktivitäten eines ScrumMasters. An dieser Stelle und auf meiner Webseite werde ich in Zukunft noch ein wenig genauer darauf eingehen, was auf der Zeichnung nur als kleine Übersicht zu sehen ist. Aber falls sich vor der Veröffentlichungsreife schon mal…
Weiterlesen