Brauchen wir ein Agiles Mindset um agil zu sein?

Mindset - Inspect & Adapt - Psychologie - Agilität

Brauchen wir ein Agiles Mindset um agil zu sein?

Es ist eine Krux mit dem „Agilen Mindset“. Überall taucht es auf, wird beschworen, vermisst oder zumindest heftigst diskutiert. Funktioniert irgendetwas gerade mal nicht so gut, zieht man sich schnell auf ein falsches Mindset zurück. Dass jeder dabei eine andere Sicht hat, was denn nun eigentlich ein agiles Mindset ausmacht, ist dabei nur ein Problem.

Das Problem mit abstrakten Begriffen

Denn in „Agilem Mindset“ verbergen sich gleich zwei abstrakte Begriffe, über die man sich erst einmal Klarheit verschaffen muss. Was bedeutet denn eigentlich für mich Agilität? Habe ich eine klare Definition davon? Was will ich eigentlich erreichen, mit meinem Bestreben“agil zu sein“? Erst, wenn ich diese Frage für mich beantwortet habe, kann ich mich dem Mindset zuwenden. Denn ein Mindset kann nicht richtig oder falsch sein. Ein Mindset ist einfach, so wie das Wetter. Aber es kann dem Kontext entsprechend eher hilfreich oder hinderlich sein. In unserem Fall also in einem agilen Kontext. Demnach wäre ein Agiles Mindset eines, das eine Art zu Denken, zu Handeln und zu Fühlen bevorzugt, die im Einklang mit dem (subjektiven / geteilten) Verständnis von Agilität ist.

Haben wir ein gleiches Verständnis von Agilität?

Wenn wir im Unternehmens- oder Coaching-Kontext über das Agile Mindset sprechen, sollten wir erst einmal überprüfen, ob wir alle das gleiche Verständnis von Agilität haben. Und hier kann es erfahrungsgemäß schon weit auseinandergehen. Während die einen die Anpassungsfähigkeit und Flexibilität in den Vordergrund rücken, bedeutet Agilität für andere vielleicht eher schneller zu liefern. Der eine sieht in Agilität Entfaltungsmöglichkeiten und Verantwortung für jeden Einzelnen, der nächste Abbau von Hierarchien, und irgendwer auch vielleicht Offenheit und Transparenz. Über Sinn und Unsinn verschiedener Definitionen von Agilität möchte ich an dieser Stelle gar nicht weiter philosophieren. Wichtig ist aber daran zu denken, dass es diese Sichtweisen gibt.

Was will meine Organisation erreichen?

Um uns der Eingangsfrage aus der Überschrift zu nähern, müssen wir deshalb erst einmal auf Ebene der Organisation die Frage beantworten: Warum wollen wir agil sein? Was ist unser Ziel? Auch, wenn vielleicht die Einzelmeinungen differieren können, müssen wir als Organisation eine klare Zielsetzung verfolgen. Haben wir diese einmal identifiziert, dann können wir uns wieder dem Mindset zuwenden. Denn dann ist ein Agiles Mindset (bezogen auf unsere Organisation) eines, das die Organisation näher an dieses Ziel heranführt.

Braucht man nun ein agiles Mindset um sich dem Ziel zu nähern?

Vielleicht gehen hier die Meinungen auseinander. Und vielleicht gibt es auch schöne Beispiele, die zeigen, dass es auch anders geht. Aber ich bin der Überzeugung, dass es zumindest ein paar (einflussreiche) Personen in der Organisation geben muss, die ein solches Mindset besitzen. Für mich ergibt sich das auch daraus, dass ja schließlich irgendwer auch das Ziel der Organisation bestimmen muss, und genau darin drückt sich ja auch schon ein gewisses Mindset aus. Die spannende Frage ist vielmehr: Benötigen alle Mitarbeiter ein solches Mindset, damit man sich zuverlässig in Richtung des Ziels bewegt? Ist also die Forderung nach einem agilen Mindset bei allen Mitarbeitern berechtigt?

Kontext und Rahmen

Nehmen wir einmal an, das Ziel meiner Organisation ist es, möglichst nah am Kunden zu sein und schnell auf seine Wünsche reagieren zu können. Um das in der Praxis zu realisieren hat man beschlossen, das Scrum Framework einzusetzen. Dadurch ist der Kunde in kurzen Abständen eingeladen, sein Feedback einzubringen und kann auch jederzeit Einfluss auf Änderungen nehmen.

In diesem Fall habe ich als Organisation einen Rahmen vorgegeben, der einem bestimmten Mindset entspricht. Und wenn sich alle Beteiligten innerhalb dieses Rahmens bewegen, dann nähert sich die Organisation als Ganzes auch ihren Zielen. Es ist zwar hilfreich, wenn Teammitglieder ein entsprechendes Mindset mitbringen, aber nicht mehr zwingend notwendig. Denn Scrum als Framework ist nach einem gewissen Mindset aufgebaut. Und so lange ich mich an die Regeln des Frameworks halte, bewege ich mich innerhalb dieses Bereichs. Ein ordentlich abgesteckter Rahmen und das Setzen einer klaren Struktur, die in Richtung der Ziele der Organisation leitet führt also dazu, dass die Gesamtorganisation (im Rahmen ihrer Definition) agil sein kann, auch wenn nicht alle Mitarbeiter individuell ein solches Mindset mitbringen.

Also alles gut?

Können wir also die endlosen Debatten um Agiles Mindset dann einstellen? Ich denke Nein! Zum einen ist nicht jede Organisation schon so weit, dass sie für sich klar definiert hat, warum sie Agil werden will. Zum anderen sind wir bisher immer davon ausgegangen, dass in einflussreichen Positionen das passende Mindset vorhanden ist. Das muss aber nicht immer der Fall sein. Man denke nur an Großkonzerne, die zwar als Gesamtstrategie klar definiert haben, das man und warum man agil werden möchte. Aber in den einzelnen Geschäftsbereichen sind vielleicht Personen für die Umsetzung verantwortlich, die ein anderes Mindset mitbringen.

Dies verstärkt sich noch dadurch, dass es natürlich auch Widerstand geben kann (und wird). Veränderung ruft immer (immer!) Widerstand hervor. Das ist menschlich und hat auch seine Berechtigung. Gerade deshalb kommt es auch darauf an, wie man strukturelle Rahmen setzt und wie man die Einhaltung gestaltet. Klingt wieder ein wenig nach Command & Control. Würde man nicht benötigen, wenn überall ein agiles Mindset vorhanden wäre (im Sinne der Organisation).

Fazit

Ich finde diese Thematik insgesamt sehr spannend, denn im professionellen Bereich tun sich viele Menschen erfahrungsgemäß sehr schwer, mit solchen schwer zu greifenden Begriffen wie dem Mindset. Ich bin der Überzeugung, dass man die volle Kraft der Agilität (und vieler anderen Dinge) nur dann entfesseln kann, wenn man zumindest an Schlüsselpositionen Menschen mit dem entsprechenden Mindset hat. Vom Gefühl her, ist das aber meistens nicht die Voraussetzung, mit der Organisationen eine agile Transformation angehen. Je mehr Menschen das entsprechende Mindset mitbringen, desto einfacher ist es. Je seltener es vorkommt, desto wichtiger ist es, die entsprechenden Personen zu finden und an die richtige Stelle zu bringen. Zudem ist es eine spannende Frage, ob und wie (und wie schnell) man ein Mindset verändern kann (und möchte). Denn man kann vieles über eine Struktur und das System beeinflussen, aber nicht alles.

 

Eine Antwort

  1. […] die man dabei verfolgen möchte. Das spannt den Bogen zurück zum Agilen Mindset. Denn diese Führungsaufgabe erfordert ein Agiles Mindset, sowohl im definieren einer Vision (wo soll es hingehen und warum), des Rahmens (was wollen wir […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.